Kontakt-Verlag GmbH :: AGB Print | AGB Internet


Allgemeine Geschäftsbedingungen Print

»Der Akademiker« – Das Karrierehandbuch zum Berufseinstieg

  1. Anzeigenaufträge sind innerhalb eines Jahres nach Vertragsschluss abzuwickeln.
  2. Die in der Anzeigenliste bezeichneten Nachlässe werden nur für die innerhalb eines Jahres in einer Druckschrift erscheinenden Anzeigen eines Werbungstreibenden gewährt. Die Frist beginnt mit dem Erscheinen der ersten Anzeige.
  3. Der Werbungstreibende hat Anspruch auf den seiner tatsächlichen Abnahme von Anzeigen innerhalb Jahresfrist entsprechenden Nachlass, wenn er zu Beginn der Frist einen Auftrag abgeschlossen hat, der nach der Preisliste zu einem Nachlass berechtigt.
  4. Wird ein Auftrag aus Umständen nicht erfüllt, die der Verlag nicht zu vertreten hat, so hat der Auftraggeber, unbeschadet etwaiger weiterer Rechtspflichten, den Unterschied zwischen dem gewährten und dem der tatsächlichen Abnahme entsprechenden Nachlass dem Verlag zurückzuvergüten. Die Rückvergütung entfällt, wenn die Nichterfüllung auf höhere Gewalt im Risikobereich des Verlages beruht.
  5. Für die Aufnahme von Anzeigen in bestimmten Ausgaben oder an bestimmten Plätzen der Druckschrift wird keine Gewähr geleistet, es sei denn, dass der Auftraggeber die Gültigkeit des Auftrages ausdrücklich davon abhängig gemacht hat.
  6. Anzeigen, die aufgrund ihrer redaktionellen Gestaltung nicht als Anzeige erkennbar sind, können als solche vom Verlag deutlich kenntlich gemacht werden.
  7. Der Verlag behält sich vor, Anzeigen- und Beilagenaufträge – auch einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – wegen des Inhaltes, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen Grundsätzen des Verlages abzulehnen. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage eines Musters der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen, die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteiles der Zeitschrift erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
  8. Für die rechtzeitige Lieferung eines Anzeigentextes, der Druckunterlagen oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert der Verlag unverzüglich Ersatz an. Bei Druckreklamation folgt der Verlag in Zweifelsfällen dem Gutachterausschuss für Druckreklamationen.
  9. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder unvollständigem Ausdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Weitergehende Haftungen für den Verlag sind ausgeschlossen. Fehlende oder fehlerhaft gedruckte Kontrollangaben ergeben keinen Anspruch für den Auftraggeber, sofern nichts Abweichendes vereinbart ist. Reklamationen müssen innerhalb von vier Wochen nach Erhalt des Belegexemplars geltend gemacht werden.
  10. Probeabzüge werden nur auf Wunsch geliefert. Der Auftraggeber trägt die Verantwortung für die Richtigkeit der zurückgesandten Probeabzüge; sendet er den ihm rechtzeitig übermittelten Probeauszug nicht fristgemäß zurück, so gilt die Genehmigung zum Druck als erteilt.
  11. Bei Zahlungsverzug oder Stundung werden Zinsen in Höhe von 1 v. H. über dem jeweils gültigen Diskontsatz der Deutschen Bundesbank sowie die Einziehungskosten berechnet. Der Verlag kann bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung des Auftrages bis zur Bezahlung zurückstellen und für die restlichen Anzeigen Vorauszahlungen verlangen. Im Falle von Konkursen und Zwangsvergleichen entfällt jeglicher Nachlass.
  12. Die Rechnungsstellung für den Kombinationsauftrag »Jahrespaket« erfolgt innerhalb von vier Wochen nach Leistungsdatum; Leistungsdatum ist der 15. Mai. Die Rechnungsstellung für den Kombinationsauftrag »Winterpaket« erfolgt sofort nach Erscheinen der Printpublikation in der 43. Kalenderwoche (Oktober). Unmittelbar nach Drucklegung liefert der Verlag ein Belegexemplar der Jahrbuchausgabe »Der Akademiker«.
  13. Ein Auflagenrückgang ist nur dann von Einfluss auf das Vertragsverhältnis, wenn eine Auflagenhöhe zugesichert ist und diese um mehr als 20 v. H. sinkt. Darüber hinaus sind etwaige Preisminderungs- und Schadensersatzansprüche ausgeschlossen, wenn der Verlag dem Auftraggeber von dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte.
  14. Bei fernmündlich aufgegebenen Bestellungen und Änderungen übernimmt der Verlag keine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe.
  15. Die Pflicht zur Aufbewahrung von Druckunterlagen endet drei Monate nach dem Erscheinen der jeweiligen Anzeige, sofern nicht ausdrücklich andere Vereinbarungen getroffen wurden.
  16. Im Fall höherer Gewalt erlischt jede Verpflichtung des Verlages auf Erfüllung von Aufträgen und Leisten von Schadensersatz, insbesondere wird auch kein Schadensersatz für noch nicht veröffentlichte oder nicht rechtzeitig veröffentlichte Anzeigen geleistet.
  17. Bei Betriebsstörungen oder Eingriffen durch höhere Gewalt (Streiks, Beschlagnahme usw.) hat der Verlag Anspruch auf volle Bezahlung der veröffentlichten Anzeigen, wenn die Aufträge mit 80 v. H. der zugesicherten Druckauflage erfüllt sind. Geringere Leistungen sind nach dem Tausenderpreis gemäß der Kalkulations-Druckauflage zu bezahlen.
  18. Der Auftraggeber ist berechtigt, von seinem Anzeigenauftrag zurückzutreten; der Rücktritt bedarf der Schriftform. Im Rücktrittsfall sind folgende Stornierungskosten zu übernehmen: Jahrespaket (Kombinationsauftrag Internet & Print): bis zum 14. Tag vor »Redaktionsschluss Internet« kostenlos nach dem 14. Tag bis zum »Redaktionsschluss Internet« 50 % des Auftragswertes nach »Redaktionsschluss Internet« 100 % des Auftragswertes Winterpaket (Kombinationsauftrag Internet & Print): bis zum 14. Tag vor Redaktionsschluss kostenlos bis zum 8. Tag vor Redaktionsschluss 50 % des Auftragswertes nach dem 8. Tag vor Redaktionsschluss 100 % des Auftragswertes
  19. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist der Sitz des Verlages. Verlagsadresse: Kontakt-Verlag GmbH, Am Schillerplatz 8, 71522 Backnang

Alle in den Mediadaten genannten Preise gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer und bei Lieferung druckfähiger Anzeigenvorlagen.

Zahlungsbedingungen
Zahlbar ohne Abzug innerhalb von 14 Tagen nach Rechnungserhalt (siehe auch AGB §12); 2 % Skonto bei erteilter Abzugsermächtigung

Bankverbindung
Volksbank Backnang BIC: GENODES1VBK
IBAN: DE21602911200013686003


Allgemeine Geschäftsbedingungen Internet

»akademiker-online« – Das Karriereportal für Akademikerinnen und Akademiker

  1. Alle im Rahmen von akademiker-online veröffentlichten Informationen (Texte, Bilder usw.) unterliegen dem Copyright der Kontakt-Verlag GmbH, 71522 Backnang, Bundesrepublik Deutschland. Ausgenommen hiervon sind veröffentlichte Informationen (Texte, Bilder usw.), deren Erstellung (einschließlich des HTML-Quelltextes) vom Inserenten selbst bzw. einer für ihn tätigen Agentur übernommen wurde. Ausschließlich in diesen Fällen liegt das Copyright nicht bei der Kontakt-Verlag GmbH, sondern beim jeweiligen Kunden oder der für ihn tätigen Agentur.
  2. Grundlage für die Veröffentlichung von Stellenanzeigen im Rahmen von akademiker-online ist ein vom Kunden übermittelter verbindlicher Anzeigenauftrag. Unabhängig davon, ob es sich dabei um eine Online-Buchung handelt oder um einen Auftrag, der uns auf dem Postweg übermittelt wird, gilt, dass die Veröffentlichung von Stellenanzeigen nur in den Fällen gewährleistet ist, in denen der Auftraggeber alle erforderlichen Informationen und, wo nötig, geeignete Publikationsvorlagen bereitstellt.
  3. Ist dies der Fall, so erfolgt die Veröffentlichung (Online-Schaltung) der Anzeige, falls möglich, zu dem vom Auftraggeber gewünschten Datum, wobei zwischen dem Erhalt des Auftrags und der Veröffentlichung in der Regel ein Prüf- und Bearbeitungszeitraum von mindestens drei Werktagen zugrunde zu legen ist. Hat der Auftraggeber kein Erscheinungsdatum genannt oder wird die oben genannte Frist von drei Werktagen unterschritten, so erfolgt die Online-Schaltung unverzüglich nach Abschluss der erforderlichen Erstellungsarbeiten.
  4. Die Kontakt-Verlag GmbH behält sich vor, Aufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen abzulehnen, wenn deren Inhalt nach pflichtgemäßem Ermessen der Kontakt-Verlag GmbH gegen Gesetze oder behördliche Bestimmungen verstößt oder deren Veröffentlichung für die Kontakt-Verlag GmbH unzumutbar ist. Die Ablehnung wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt.
  5. Die Verantwortung für den Inhalt und die rechtliche Zulässigkeit der für die Veröffentlichung zur Verfügung gestellten Text- und Bildunterlagen trägt allein der Auftraggeber. Er ist verpflichtet, die Kontakt-Verlag GmbH von Ansprüchen Dritter freizustellen, die aus der Ausführung des Auftrags, auch wenn er storniert sein sollte, erwachsen. Die Kontakt-Verlag GmbH ist nicht verpflichtet, Aufträge und Anzeigen daraufhin zu prüfen, ob durch sie Rechte Dritter beeinträchtigt werden.
  6. Reklamationen müssen innerhalb von zwei Wochen nach Online-Schaltung geltend gemacht werden. Der Auftraggeber hat in diesem Fall Anspruch auf schnellstmögliche Beseitigung der beanstandeten Mängel sowie Verlängerung des Zeitraums, in dem die Anzeige online vorgehalten wird. Handelt es sich um schwerwiegende Mängel, so hat der Auftraggeber ein Rücktrittsrecht. Schadensersatzansprüche sind demgegenüber grundsätzlich ausgeschlossen bzw. in Fällen, in denen dies aufgrund gesetzlicher Regelungen nicht möglich sein sollte, begrenzt auf das für die betreffende Veröffentlichung zu zahlende Entgelt.
  7. Die Vorhaltung von Anzeigen erfolgt, ohne dass die Kontakt-Verlag GmbH dem jeweiligen Auftraggeber gegenüber eine Gewähr für eine bestimmte Zahl von Online-Zugriffen (oder Bewerbungen) übernimmt.
  8. Nach beendeter Veröffentlichung (Offline-Schaltung) bewahrt die Kontakt-Verlag GmbH zur Verfügung gestellte Vorlagen mindestens drei Monate auf. Auf dem Postweg zugesandte Vorlagen werden nur auf besondere Anforderung an den Auftraggeber zurückgesandt; diese muss innerhalb der dreimonatigen Aufbewahrungszeit erfolgen.
  9. Die Rechnung wird von der Kontakt-Verlag GmbH unverzüglich nach Online-Schaltung erstellt und dem Auftraggeber übermittelt. Rechnungen sind zahlbar ohne Abzüge innerhalb von 14 Tagen nach Zugang.
  10. Bei Betriebsstörungen, die zur zeitweiligen Unterbrechung der Online-Schaltung führen, hat der Auftraggeber Anspruch auf Verlängerung der Vorhaltungsdauer um den Zeitraum, während dem seine Stellenanzeige nicht verfügbar war.
  11. Bei Zahlungsverzug oder Stundung kann die Kontakt-Verlag GmbH Verzugszinsen in angemessener Höhe sowie die Einziehungskosten berechnen. Die Kontakt-Verlag GmbH ist berechtigt, bei Zahlungsverzug die weitere Ausführung aller bereits erteilten bzw. Iaufenden Aufträge bis zur vollständigen Bezahlung der fälligen Rechnungsbeträge zurückzustellen und bei künftigen Aufträgen Vorauszahlung zu verlangen. Dasselbe gilt bei begründeten Zweifeln an der Zahlungsfähigkeit des Auftraggebers.
  12. Sollten Teile der hier niedergelegten Geschäftsbedingungen unwirksam sein, so wird die Wirksamkeit im Übrigen nicht berührt. Abweichende Regelungen bedürfen der Schriftform.
  13. Erfüllungsort und Gerichtsstand für beide Teile ist der Sitz des Verlages. Verlagsadresse: Kontakt-Verlag GmbH, Am Schillerplatz 8, 71522 Backnang

Alle in den Mediadaten genannten Preise gelten zuzüglich der gesetzlichen Mehrwertsteuer.

Zahlungsbedingungen
Nach Rechnungserhalt rein netto Kasse

Bankverbindung
Volksbank Backnang BIC: GENODES1VBK
IBAN: DE21602911200013686003